Die im Jahr 1956 gegründete Conservation départementale des Musées de la Meuse (Museumsverwaltung des Département Meuse) ist eine Behörde des Département Meuse, deren Aufgabe in der Gewährleistung der wissenschaftlichen und technischen Unterstützung der zehn Musées de France (Museen Frankreichs) im Departement Meuse besteht.

sampigny_c
slide-accueil_stenay
slide-bar-verdun
slidecommercy-st-mihiel
slide-montmedy
slide-varennes-vaucouleurs

Le réseau des musées de la Meuse regroupe les dix musées de France du département.
En 1956, la Conservation départementale des Musées de la Meuse a été créée à l’initiative du Département de la Meuse pour assurer l’assistance scientifique et technique des musées meusiens. Le service, devenu Conservation et Valorisation du Patrimoine et des Musées de la Meuse en 2017, administre aujourd’hui le musée Raymond Poincaré à Sampigny et le musée de la Bière à Stenay dont les collections sont la propriété du Département de la Meuse. Par ailleurs, ce service gère scientifiquement par convention les collections municipales des musées de Commercy, de Saint-Mihiel, de Vaucouleurs, de Varennes-en-Argonne et des musées de Montmédy.
Le musée de la Princerie de Verdun et le Musée barrois de Bar-le-Duc sont indépendants et régis respectivement par la Communauté d’Agglomération du Grand Verdun et par la Communauté d’Agglomération Bar-le-Duc Sud Meuse.

Das Label „Musée de France“ wurde durch das Gesetz vom 4. Januar 2002 für französische Museen eingeführt. Es kann Museen verliehen werden, die sich entweder in staatlichem Besitz bzw. im Besitz einer anderen juristischen Person des öffentlichen Rechts befinden oder einer gemeinnützigen privaten Organisation angehören.

Die Sammlungen der Museen mit dem Label Musée de France sind unveräußerlich und müssen in einem Verzeichnis gelistet sein. Die Musées de France haben Anspruch auf die wissenschaftliche, technische und finanzielle Unterstützung des Staates.

Ihre Aufgabe besteht darin, ihre Kollektionen zu bewahren, instand zu halten, zu erforschen, zu erweitern und einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen, Bildungs- und Förderungsmaßnahmen zu entwickeln und durchzuführen, um den gleichberechtigten Zugang aller zur Kultur zu gewährleisten, zum Fortschritt des Wissens und der Forschung sowie zu ihrer Verbreitung beizutragen.

1 218 Museen erhielten das Label „Musée de France“.

Die Museumsverwaltung des Departments Meuse wird in den Bereichen Bewahrung, Sicherheit, Instandhaltung, Erweiterung, Aufwertung und Förderung der Museumskollektionen des Departements tätig.

Das Gesetz vom 4. Januar 2002 bezüglich der Musées de France verpflichtet jedes Museum, welches das Label führt, zur Durchführung einer regelmäßigen Bestandsaufnahme und -prüfung seiner Sammlung. Diese Maßnahme, die alle 10 Jahre durchgeführt wird, besteht in der Überprüfung des Vorhandenseins eines Werks in den Sammlungen, seines Standorts, seines Zustands, der Angabe seiner Inventarnummer und seiner Übereinstimmung mit dem Bestandsverzeichnis und den verschiedenen dokumentarischen Quellen (Archive, Werkverzeichnisse, Kataloge). Jedes einzelne Objekt wird geprüft, gemessen und fotografiert. Sein Erhaltungszustand sowie alle Beobachtungen, die relevant sein könnten, werden notiert. Diese Routine-Maßnahme bietet Gelegenheit zur Feststellung oder Meldung der Beschädigung, des Verlusts oder auch der Zerstörung eines Werkes.

Gleichzeitig ermöglicht die Bestandsprüfung eine Vertiefung und Aktualisierung des Wissensstandes über unser Kulturerbe. Die Daten werden heutzutage digital erfasst.

Die Museumsverwaltung des Départements Meuse entwickelt und verwirklicht museographische Projekte (Gründung, Renovierung, Erweiterung von Museen). Sie entwirft und organisiert Wechselausstellungen und gewährleistet die Herausgabe von wissenschaftlichen Werken und Informationsbroschüren für die breite Öffentlichkeit.

In enger Zusammenarbeit mit dem französischen Bildungsministerium möchte die Abteilung für Museumspädagogik des Département Meuse Kinder und Jugendliche vom Kindergarten bis zum Gymnasium ansprechen. Ihre Aufgabe besteht in der Information über die Kollektionen und Veranstaltungen in den Museen des Departements Meuse. Sie entwickelt und verwirklicht Aktivitäten, die die Sammlungen und Ausstellungen didaktisch erschließen sollen (Workshops, Begleithefte für Kinder und Lehrer, didaktische Modelle). Kontaktieren Sie uns

Die Museumsverwaltung des Départements Meuse stellt Wissenschaftlern und Studenten eine Bibliothek mit beinahe 3 000 Büchern, Fachzeitschriften aus den Bereichen Kunst, Archäologie, Geschichte und Museumskunde zur Verfügung, sowie eine Fotothek, die ungefähr 20 000 Abzüge umfasst (Dias, Negative, alte Abbildungen, Fotos).