musee-argonne-1
musee-argonne-2
musee-argonne-4
musee-argonne-5
musee-argonne-7
musee-argonne-8

In der Nähe des amerikanischen Denkmals zur Erinnerung an die Maas-Argonnen-Offensive befasst sich das Argonnen-Museum mit der volkstümlichen Kunst und Tradition der Argonnen sowie mit den bedeutenden Ereignissen, die die Geschichte dieser Region geprägt haben: Die Verhaftung von Ludwig XVI. und der Erste Weltkrieg.

Die Stadt Varennes-en-Argonne ist untrennbar mit der Verhaftung von König Ludwig XVI. und seiner Familie am 21. Juni 1791 verbunden. Eine Nachbildung der Szene und mehrere Gegenstände zeugen von diesem Ereignis.

Eine Glas- und Keramiksammlung belegt die zentrale Rolle des Handwerks in den Argonnen, die mit dem reichlichen Vorhandensein von Ton und Holz zusammenhängt. Eine der wichtigsten Fayence-Produktionen des Departement Meuse stammt aus der Manufaktur des Ortes Les Islettes, die 1735 gegründet wurde und bis ins 19. Jahrhundert unter dem Namen Le Bois d’Epense bekannt war.

Darüber hinaus wurden die Argonnen zum Schauplatz heftiger Kämpfe während des Ersten Weltkriegs. Die ausgestellten Gegenstände erinnern an die unterschiedlichen Phasen des Krieges und beleuchten ihn aus verschiedenen Perspektiven. Ein Modell veranschaulicht den Minenkrieg zwischen Franzosen und Deutschen, der vor allem auf dem Hügel von Vauquois stattfand.

Öffnungszeiten

Von April 16 bis 25, Juni 2017:
Geöffnet Wochenenden und Feiertagen von 14 Uhr 30 bis 17 Uhr 30.

Vom 1. Juli bis 27. August 2017:
Geöffnet 14 Stunden 30 – 17 Stunden 30 Stunden (täglich).

Im September 2017:
Geöffnet Wochenenden und Feiertagen von 14 Uhr 30 bis 17 Uhr 30.

Für mindestens 30 Personen Gruppen:
Das ganze Jahr geöffnet auf Anfrage: 06 14 53 29 96 (Manager) oder März 29 80 71 01 (Rathaus).

Eintrittspreise

Erwachsene: 4,50 €

Kinder von 6 bis 16 Jahren: 2 €

Gruppenpreise für Erwachsene: 3 €

Anschrift

9 rue Louis XVI
55270 Varennes-en-Argonne

03 29 80 71 14

Kontakt : Chantal Deville

mail : gdeville[at]wanadoo.fr